Ökolandbau – Presse

Presse-Mitteilungen und aktuelle Entwicklungen der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V.

Spitzengespräch BLHV und AÖL

Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband und Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V. : "Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau muss aufgewertet werden, um Leitbildcharakter gerecht zu werden"

Nach der Landtagswahl 2016: Positionen und Forderungen der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V.

Das am 13. März dieses Jahres abgegebene Wählervotum ist auch ein Bekenntnis der Bürger Baden-Württembergs zu einem mutigen Umbau der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Die beiden derzeit in Koalitionsverhandlungen stehenden Parteien haben im Rahmen der Beantwortung der Wahlprüfsteine zugesichert, ihre Politik in den kommenden Jahren entsprechend in Richtung einer nachhaltigen und deutlich sichtbareren Ökologisierung auszurichten. Hier finden Sie die Forderungen und Positionen der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V.

Ergebnisse des Politischen Frühschoppens – AÖL diskutiert über den Umbau der Agrar- und Ernährungswirtschaft

"Wie kann der gesellschaftlich geforderte Umbau der Agrar- und Ernährungswirtschaft gelingen?“ - dies war die zentrale Frage des Politischen Frühschoppens der AÖL, der am 25. Januar im Rahmen der Bioland-Wintertagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll stattfand.

TTIP und CETA gefährden Daseinsvorsorge – EU-Kommissarin Cecilia Malmström beim TTIP-Beirat der Landesregierung

Anlässlich der zweiten Sitzung des TTIP-Beirates fordern die kritischen Mitglieder im TTIP-Beirat, dass die Daseinsvorsorge vollständig von TTIP und CETA ausgenommen wird.

Agrar-Politik und Landtagswahl 2016: Wahlprüfsteine der AÖL – Wie stehen die Parteien zum Ökologischen Landbau?

Öko-Spitzenverband in Baden-Württemberg präsentiert Stellungnahmen der Parteien
zum Thema "Ökologischer Landbau und Bio in Baden-Württemberg“ im Hinblick auf die Landtagswahl 2016.
Welchen Stellenwert hat der Ökologische Landbau, wenn im Frühjahr 2016 in Baden-Württemberg wieder Landtagswahlen anstehen? Was sind die agrarpolitischen Ideen und geplanten Maßnahmen der Parteien? Die Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e. V. (AÖL) hat den derzeit im Landtag vertretenen Parteien Fragen zur Agrarpolitik im Land gestellt.

Wahlprüfsteine der AÖL zur Landtagswahl 2016 – Fragen und Antworten

Wie stehen die Parteien zum Ökologischen Landbau?
Welchen Stellenwert hat der Ökologische Landbau, wenn im Frühjahr 2016 in Baden-Württemberg wieder Landtagswahlen anstehen? Was sind die agrarpolitischen Ideen und geplanten Maßnahmen der Parteien?

Bio im Land immer bedeutender

Als Vertreter der ökologischen Anbauverbände in Baden-Württemberg dankte Dr. Christian Eichert der Landesregierung für das bisher Erreichte: „Wir merken nicht nur auf Verbraucher-Seite einen Schub – auch auf den Höfen spielt Bio eine immer bedeutendere Rolle."

Pressemeldung: Wachstum Biosektor darf nicht durch widersinniges Bio-Recht ausgebremst werden (2)

10 Prozent Flächenzuwachs für den Ökolandbau vermeldete jüngst die baden-württembergische Landesregierung im Vergleich zum letzten Antragsjahr für das neu gestartete Agrarumweltprogramm „Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl“ (FAKT).

Pressemeldung: Bio ist die Zukunft für einen starken Ländlichen Raum

Die Landwirtschaft gilt - auch und insbesondere in Mitteleuropa - als Hauptverursacher vieler Umweltprobleme. Um diesen zu begegnen hat die Europäische Kommission für die jüngst begonnene politische Förderperiode klare Leitlinien gesetzt, um die Landwirtschaft an ökologisch verträglichen Maßgaben auszurichten mit dem Ziel, dass sich durch eine Umsetzung dieser Maßgaben nachweisliche Vorteile für Umwelt, Klima, Böden, Artenvielfalt und Tierwohl ergeben.

Pressezumeldung zu „Bio aus Baden-Württemberg steigert die Wertschöpfung im Ländlichen Raum“

Im Gleichklang mit der Landesregierung sieht die AÖL im 2012 gestarteten Aktionsplan „Bio aus Baden-Württemberg" einen wichtigen Impulsgeber für den heute verkündeten Anstieg der heimischen Öko-Erzeugung um rund 10 Prozent: „Der Aktionsplan befördert aus unserer Sicht wichtige Zukunftsfragen der Agrar- und Ernährungswirtschaft wie Ausbildung, Beratung, und Forschung.

Pressezumeldung zur Veröffentlichung der Ergebnisse des Ökomonitoring 2014

Im Rahmen der heutigen Landespressekonferenz präsentierte Verbraucherminister Alexander Bonde den Ökomonitoring-Bericht 2014. Mit dieser jährlich erscheinenden Untersuchung lassen sich auch in diesem Jahr eindrücklich die gesundheitlichen Vorteile einer ökologisch ausgerichteten Ernährung unter Beweis stellen.

Bundesminister Schmidt muss beim morgigen EU-Agrarrat den Genickbruch für den Ökologischen Landbau abwenden

In seiner morgigen Sitzung wird der europäische Agrarrat den vorliegenden Neuentwurf der EU-Öko-Verordnung beraten. Die AÖL wendet sich aus diesem Anlass mit großer Sorge und Nachdruck an Bundesminister Christian Schmidt: „Als Vertreter des Stammlands des Ökologischen Landbaus fordern wir Sie auf, Herr Bundesminister Schmidt, den drohenden Genickbruch für den Ökologischen Landbau zu verhindern und alle derzeit zur Diskussion stehenden faulen Kompromisse beim heutigen Agrarratstreffen unmissverständlich abzuweisen“, so Dr. Christian Eichert als kommissarischer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau.

Öko-Aktionstag 2015: Bio aus Baden-Württemberg mit allen Sinnen erleben

Erfahren Sie die bunte Vielfalt des Südwestens am 16. Mai 2015 beim Öko-Aktionstag auf dem Kartoffelmarkt in Freiburg: Von 10 bis 17 Uhr laden Erzeugerinnen und Erzeuger, Hersteller und Vermarkter von Bio-Lebensmitteln sowie Anbau-Verbände und Einrichtungen aus Baden-Württemberg mit Info-Ständen und einem bunten Programm zum Schmecken, Riechen, Erleben und Verweilen ein.

Martin Schäfer erhält Landesorden

Als einer der Pioniere im ökologischen Landbau prägt er die Bio-Bewegung im Großraum Stuttgart und weit darüber hinaus. Mit Herzblut und Sachverstand setzte und setzt er sich für Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, Lebensmittel-Qualität, –die Züchtung von Ökosaatgut und eine natürliche Umwelt ein: Für sein Engagement und sein Wirken hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann dem Demeter-Landwirt Martin Schäfer vom Michaelshof in Echterdingen am 25. April 2015 den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg verliehen.

FÜR MEHR BIO IN EUROPA! NEIN ZUR TOTALREVISION DER EU-ÖKOVERORDNUNG

Die EU-Kommission stellt selbst fest: Öko-Landbau und Bio-Lebensmittelwirtschaft in Europa würden durch die Totalrevision schrumpfen. „Bio-Lebensmittel erfahren nicht nur in ihrem Stammland Baden-Württemberg sondern in ganz Europa zunehmenden Zuspruch bei den Verbrauchern“, erläutert der Geschäftsführer der AÖL Dr. Christian Eichert.

8. Wintertagung Ökologischer Landbau Baden-Württemberg

Seit Jahren boomt die Nachfrage nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln in Deutschland − die heimische Produktion hinkt jedoch hinterher. Die regionale Erzeugung reicht nicht aus, um die wachsende Nachfrage zu bedienen. Mag man im Milchsektor noch Schritt halten − für die Erzeugung von Fleisch, Gemüse, Obst und Getreide gibt es zu wenige Betriebe, die auf eine ökologische Wirtschaftsweise umstellen.

EU-Kommission konzipiert derzeit den Genickbruch für den Ökolandbau

Aus Baden-Württemberg gingen in den letzten Jahrzehnten viele wichtige Impulse für den Sektor Ökologischer Landbau hervor. Daher gilt der Südwesten Deutschlands vielfach als „Stammland des Ökologischen Landbaus“.

Aktionsbündnis fordert Baden-Württemberg muss völlig gentechnikfrei bleiben

„Im Koalitionsvertrag hat die grün-rote Landesregierung erklärt, Baden-Württemberg müsse völlig gentechnikfrei bleiben. Seither hat sie einiges getan, um dieses Ziel zu erreichen“, so Gottfried May-Stürmer vom BUND und einer der drei Sprecher des Bündnisses.

AÖL Statistik 2014

Aktuelle Statistik zur Anzahl der Betriebe und deren Fläche in Hektar. Stand 1. Januar 2014.

Neue Öko-Beratung in Baden-Württemberg gegründet – Zusammenschluss der Anbauverbände und Beratungsdienste

Unter dem Namen „Öko-Beratung Baden-Württemberg e.V." haben sich die im Lande tätigen Verbände und Beratungsdienste des Ökologischen Landbaus zu einer gemeinsamen Öko-Beratungsorganisation zusammengeschlossen.