Ökolandbau – Presse

Presse-Mitteilungen und aktuelle Entwicklungen der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V.

Ökosektor bewertet Aktionsplan „Bio aus Baden-Württemberg“ und fordert Landesregierung zu mutigen Schritten und einem finanziellen Bekenntnis auf

Anlässlich des heute in Weinsberg stattfindenden Öko-Kongresses bezieht die AÖL Stellung zur Situation des ökologischen Landbaus im Lande und bewertet den Aktionsplan „Bio aus Baden-Württemberg“. Als Sektorvertretung fordert sie die Landesregierung dazu auf, zeitnah weitere Schritte zur Konkretisierung des Aktionsplans vorzunehmen.

Vertreter der Ökobranche nehmen Stellung zur heutigen dpa-Meldung „Agrarminister kritisiert ersten Pflanzengiftbericht des NABU“

Im Zuge einer dpa-Meldung kritisierte Landwirtschaftsminister Peter Hauk heute den ersten Pflanzengiftbericht des NABU. Hierin tat der Agrarminister kund, dass es „die Bevölkerung nichts an(gehe), Hintergründe zum Pestizideinsatz in der Landwirtschaft zu bekommen“. Zudem bezweifelte Hauk den Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Pestiziden und dem im letzten Herbst öffentlich gewordenen massiven Insektensterben. Weiterhin artikulierte Hauk, dass das Insektensterben „um Bio-Betriebe ähnlich hoch“ sei wie um alle anderen Erzeugerbetriebe. Am Rande einer Klausursitzung nimmt AÖL-Geschäftsführer Dr. Christian Eichert hierzu Stellung.

Mitgliederstatistik 2018

Aktuelle Statistik zur Anzahl der Betriebe und deren Fläche. Stand 1. Januar 2018.

„Wohin steuert die Agrarpolitik im Ländle?“ – Dieser Frage ging der AÖL-Frühschoppen mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL gestern nach

Vom 29. bis zum 31. Januar 2018 findet derzeit unter dem Motto „Gemeinsam Wachstum bewältigen und gestalten“ die traditionelle Bioland-Wintertagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll statt. Die Tagung ist Treffpunkt für Bioland-Mitglieder und alle interessierten ökologisch wie konventionell wirtschaftenden Berufskollegen und Branchenvertreter. Die dreitägige Veranstaltung bietet ein vielseitiges Fachprogramm zu verschiedenen Schwerpunkten des Ökolandbaus.

Kretschmann verkündet Startschuss für Bio-Musterregionen / AÖL lobt Ansatz als Meilenstein bei Umsetzung des Aktionsplans „Bio aus Baden-Württemberg“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann verkündete heute im Rahmen der Landespressekonferenz den Kabinettsbeschluss zur Umsetzung der ersten vier Bio-Musterregionen in Baden-Württemberg. Als Vertreter der ökologischen Land- und Ernährungswirtschaft im Südwesten zeigte sich AÖL-Geschäftsführer Dr. Christian Eichert über dieses Bekenntnis der Landesregierung zum Biolandbau hocherfreut.

Appell an Landesregierung: Baden-Württemberg muss Potenzial als Stammland des Ökolandbaus besser ausschöpfen

AÖL zieht nach Treffen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann Zwischenfazit zum landespolitischen Engagement in Sachen Ökolandbau.

EU-Kommission hat Ziel verfehlt – Kommissionsentwurf zur Revision der EU-Öko-Verordnung muss jetzt gestoppt werden!

Für die AÖL steht fest: Der derzeit zur Diskussion stehende Kommissionsentwurf zur Revision der EU-Öko-Verordnung bedeutet für den wachsenden Sektor der ökologischen Agrar- und Ernährungswirtschaft eine Verschlechterung anstatt einer Weiterentwicklung. Die grundlegenden Probleme lassen sich mit diesem Entwurf nicht lösen. Der vorliegende Kommissionsvorschlag muss folglich endgültig vom Tisch.

Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL gibt Startschuss für Wettbewerb zu Bio-Musterregionen im Land

Der von Minister Peter Hauk heute verkündete Start des Wettbewerbs für erste vier Bio-Musterregionen stellt laut AÖL-Geschäftsführer Dr. Christian Eichert zufolge einen zentralen ersten Schritt zur Fortschreibung des Aktionsplans ‚Bio aus Baden-Württemberg‘ dar...

„Grün-Schwarz muss Haushaltsverhandlungen mutig nutzen, um Umbau der Landwirtschaft positiv zu begleiten“

Baden-Württemberg muss seine Rolle als Stammland des Ökolandbaus weiter ausbauen! Angesichts der teilweise dramatischen Verwerfungen und anhaltender Preiskrisen in der konventionellen Landwirtschaft bietet der Südwesten erhebliches Potenzial für deutlich mehr Öko. Bereits im zurückliegenden Jahr stellte täglich ein landwirtschaftlicher Erzeugerbetrieb seine Produktion auf Bio um. Dieser Positivtrend setzt sich auch im Jahr 2017 ungemindert fort. Eine vergleichbare Dynamik verzeichnet ...

Tagung „Landwirtschaft: Auf zu neuen Ufern“ gibt Anstöße für GAP-Neuausrichtung Minister Peter Hauk plädiert für Verantwortungsgemeinschaft

Eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Agrarförderung beinhaltet weit mehr als die wirtschaftliche Unterstützung der Landwirtschaft: Die Frage ist vielmehr, wie auch ökologisch und sozial bestmögliche Förderinstrumente entwickelt werden können. Die Laufzeit der aktuellen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union endet im Jahr 2020. Doch schon heute werden die Weichen dafür gestellt, wie die jährlich rund 60 Milliarden Euro im EU-Agrarhaushalt künftig verteilt werden. Im Rahmen der Tagung „Landwirtschaft: Auf zu neuen Ufern“...

AÖL zur Landtagsdebatte „Erhalten, was uns erhält: Baden-Württemberg für biologische Vielfalt“

Der Ökologische Landbau als Interessensausgleich zwischen Biodiversitätserhalt und regionalem und zukunftsgerichtetem Lebensmittelmarkt. Die AÖL nimmt Stellung: „Wir fordern die Landesregierung dazu auf, nicht nur an die Zukunft der Schmetterlinge zu denken, sondern sich zugleich um eine enkelgerechte Form der Landbewirtschaftung zu kümmern."

Ökomonitoring belegt die gesundheitlichen Vorteile einer ökologisch ausgerichteten Ernährung

Verbraucher liegen mit ihrer Wahl, Bio zu kaufen, goldrichtig, denn Öko-Lebensmittel halten, was sie versprechen. Dass sich sogar gesundheitliche Vorteile ableiten lassen, belegen die Zahlen des heute vorgestellten Ökomonitoring-Berichts. Mehr zu den aktuellen Zahlen und Erkenntnissen …

Spitzengespräch AÖL und BLHV

Im Haus der Bauern begrüßte BLHV-Präsident Werner Räpple die Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V. (AÖL) am vergangenen Mittwoch zum mittlerweile fest etablierten jährlichen Spitzengespräch des bäuerlichen Berufsstandes.

Presseinfo: AÖL zieht Einjahresbilanz der grün-schwarzen Landespolitik

Derzeit stellt täglich ein landwirtschaftlicher Erzeugerbetrieb in Baden-Württemberg seine Produktion auf „Bio“ um, für die kommenden Jahre wird mit vergleichbaren Umstellungszahlen gerechnet. Was tut die Landesregierung um diese Entwicklung im Lande zu fördern und den ökologischen Landbau weiter voranzubringen? Ein Jahr grün-schwarze Landespolitik - die AÖL zieht Bilanz ...

Gesamtbewertung: Ein Jahr grün-schwarzer Koalitionsvertrag – Bilanz der AÖL

Nach einem Jahr grün-schwarzer Regierungsarbeit zieht die AÖL nun Bilanz und bewertet, wie weit die politisch selbst gesteckten Ziele in konkrete Maßnahmen umgesetzt wurden. Lesen Sie hier die ausführliche Bilanz.

ÖBBW und AÖL befürchten massive Fehlentwicklung beim Landesprojekt „Beratung.Zukunft.Land“

Die beiden Ökolandbau-Organisationen Öko-Beratung Baden-Württemberg e.V. und Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V. bringen ihre große Sorge bezüglich einer drohenden Fehlentwicklung bei der EU-ko-geförderten Landwirtschaftsberatung zum Ausdruck.

Einrichtung von Bio-Musterregionen

Anlässlich einer öffentlichen Anhörung im Stuttgarter Landtag legte Dr. Christian Eichert als Vertreter der Verbände des Ökologischen Landbaus heute deren Erwartungen zur Schaffung von Bio-Musterregionen sowie zur Weiterentwicklung des Aktionsplans „Bio aus Baden-Württemberg“ dar.

Erst regio macht bio zu öko

Auftakt-Treffen des ökologischen Berufsstandes mit dem neuen Landwirt-schaftsminister Peter Hauk – Austausch im Interesse einer zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungswirtschaft

Zur Milchkrise – Diskussionspapier der Ökologischen Lebensmittelwirtschaft

Weniger Milch, mehr Qualität, mehr Einkommen: Kann die Extensivierung der Schlüssel zur Lösung der Milchkrise sein ? Die Lage der Milchvieh-Betriebe ist dramatisch. Praktisch jeder Betrieb, der aufgeben muss, scheidet endgültig aus – mindestens aus der Milcherzeugung ...

AÖL verabschiedet Johannes Ell-Schnurr

Vor 18 Jahren war er federführend an der Gründung der Arbeitsgemeinschaft ökologischer Landbau (AÖL) Baden-Württemberg beteiligt und wirkte seither aktiv bei der politischen Arbeit mit. Fortan übernimmt Johannes Ell-Schnurr neue Aufgaben ...